BIO
VIKTOR ANDRIICHENKO

The Ukrainian countertenor and violinist Viktor Andriichenko enjoyed his musical education in violin at the National Tchaikovsky Academy of Music. 2013-2015 he was the first violinist in the National Symphony Orchestra in Kiev. His passion for singing led him to Switzerland and Germany, where he attended several masterclasses and refined his voice through private lessons with Gabriela Fuchs and Elisabeth Wilke. Since October 2017 he studies singing at the University of Graz in the class of Elena Pankratova and since 2020 in the class of Arnold Bezuyen.

In 2015 he was a finalist in the singing competition Kammeroper Schloss Rheinsberg: since 2016 he holds a  scholarship from the Munich Musikverein. In 2019 he received a scholarship from the Society of Friends of the University of Music Graz. Andriichenko’s vocal repertoire includes music from many eras and styles — from Monteverdi, Handel, Vivaldi, Mozart to Rimsky-Korsakov and contemporary composers such as Oleksandr Kozarenko and Zoltan Almashi. In opera projects he performed as Handel’s Ruggiero and in the title role of Dmitry Bortniansky’s «Alcide».

His concert tours, both as a singer and as a violinist, lead him regularly throughout many European countries with solo recitals and solo performances at major gala concerts. As a soloist as well as ensemble member he performs with 4HeartS (A), Horus Vocals (A), Yofin Barockorchestra (CH), Chamber Orchestra »Ukraina« Munich (D), Chamber Orchestra »Kiev Soloists« (UA), Stavanger Symphony Orchestra (N), Saarbrücken Philharmonic Orchestra (D) and Lviver Baroque Ensemble (UA ). He is a regular guest at music festivals such as LvivMozArt (UA), Opera Fest Tulchyn (UA), Klassik am See (D), Kiewer Tage München (D) and Westspiele Konzerte Zürich (CH).

Der ukrainische Countertenor und Geiger Viktor Andriichenko genoss seine musikalische Ausbildung im Fach Geige an der Nationalen Tschaikowski Musikakademie. 2013-2015 war er erster Geiger im Nationalen Symphonieorchester in Kiew. Seine Leidenschaft zum Gesang führte ihn parallell dazu in die Schweiz und nach Deutschland, wo er mehrere Meisterkurse absolviert und seine Stimme durch Privatunterricht bei Gabriella Fuchs und Elisabeth Wilke verfeinert hat. Seit Oktober 2017 studiert er Gesang an der Kunstuniversität Graz in der Klasse von Elena Pankratova. 

2015 war er Finalist im Gesangswettbewerb Kammeroper Schloss Rheinsberg und seit 2016 Stipendiat  des Münchner Musikvereins. Für das Sommersemester 2019 erhielt er ein Stipendium der Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz.  Andriichenkos Gesangsrepertoire umfasst Musik aus vielen Epochen und Stilen — von Monteverdi, Händel, Vivaldi über Mozart und Humperdinck bis hin zu Rimsky-Korsakov und zeitgenössischen Komponisten wie Oleksandr Kozarenko und Zoltan Almashi.  In Opernprojekten war er bis jetzt als Händels Ruggiero und in der Titelrolle von Dmitry Bortnianskys »Alcide« zu hören. 

Seine Konzertreisen, sowohl als Sänger wie auch als Geiger, führen ihn mit Solorezitalen und solistischen Auftritten bei großen Galakonzerten regelmäßig durch viele europäische Länder. Als Solist singt und spielt er unter anderem mit Yofin Barockorchestra (CH), Kammerorchester »Ukraina« München (D), Kammerorchester »Kiewer Solisten« (UA), Stavanger Symphonie Orchester (N), Saarbrücker Philharmonie (D) und Lviver Barockensemble (UA). Er ist zu Gast bei Festspielen und Musikfestivals wie LvivMozArt (UA), OperaFest Tulchyn (UA), Klassik am See (D), Kiewer Tage München (D) und Westspiele Konzerte Zürich (CH).